"Vorwärts und nicht vergessen ..."

Bild "Doppelseite hinten.jpg"
Auch wenn es für viele heute zur Selbstverständlichkeit geworden ist, so sind soziale Rechte kein Selbstläufer. Ob Urlaub, eine wöchentliche Arbeitszeit, die deutlich unter 48 Stunden liegt, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, für all diese Errungenschaften wurde lange und erbittert gestritten.

Im Kampf um bessere und gesündere Arbeitsbedingungen und einen gerechten Teil des erwirtschafteten Gewinns müssen die ArbeitnehmerInnen und ihre Gewerkschaften auch immer wieder Rückschläge verkraften und neue Strategien entwickeln um auf veränderte Lebens- und Arbeitsbedingungen adäquat zu reagieren.

Wie Ayse zu Beginn des Comics richtig feststellt stellt die Leih- und Zeitarbeit eine neue Form der Ausbeutung dar, die es den betroffenen Beschäftigten immer schwerer macht mit ihrem Job genügend zu verdienen. Einschnitte bei der gesetzlichen Rente, wandernde „Heuschrecken“ die gesunde Unternehmen aussaugen und weiterziehen, immer mehr befristete Beschäftigungen und Scheinselbstständige sind Herausforderungen, die nur gemeinsam begegnet werden können. Hierfür brauchen wir starke Gewerkschaften aber vor allem selbstständig denkende, aktive Menschen in den Unternehmen die das Rückgrat gemeinsam mit ihren KollegInnen ihre Interessen wahr zu nehmen.

Hierzu möchte Euch das Comic ermutigen. Getreu dem Motto von von Bert Brecht: „Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.“

Historie